Malediven

Land

Dieses „Paradies“ hat zwei Seiten. Eine, die wir aus den traumhaften Werbungen kennen: Kokosnüsse, weiße Strände, feiner Sand, blaues Wasser; eine wunderschöne harmonische Umgebung. Die zweite Seite ist weniger schön und die heißt Müll in den Bereichen, die ein Tourist in der Regel nicht sieht und betritt.

Im Bereich der Hotelanlagen werden die Strände und die Umgebung täglich aufgeräumt bzw. gereinigt. Geht man jedoch ein wenig abseits der Wege (zumindest auf der Insel, die wir besucht haben), ertrinkt man buchstäblich im Müll.

Überall liegt Plastikmüll (wir wussten bis zu diesem Zeitpunkt nicht, wie viel Plastikflaschen der Mensch verbraucht). Leider ist die Abfallentsorgung auf den Malediven ein Problem, was in keinster Weise befriedigend gelöst wird. Entweder er wir einfach wild entsorgt oder er wird verbrannt, so dass es extrem ungesund stinkt und sicher nicht umweltverträglich ist.

Wird keine Lösung für das Recycling bzw. für die Vermeidung unnötiger Müll­pro­duk­tion gefunden, werden die Malediven nicht nur aufgrund der Meeres­spiegel­erhöhung sondern auch im Müll versinken.

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bestätigen